Kontrapunkte setzen

Kontrapunkte setzen
Ich – Du – Wir: ungehindert, unbehindert, unverhindert

Berliner Salonkunst Ausstellung – Musik – Lesungen

Als Berliner Salonkunst führen so genannte schwerbehinderte Menschen und ihre
KollegInnen im 2. Halbjahr 2014 fünf musikalische und thematische Petitessen zu
Themen unserer Zeit auf.
Eine Ausstellung „Traum vom Paradies“ mit Werken von Miriam Bondy begleitet die
Reihe. Die großformatigen farbfrohen Ölbilder, teils gepinselt, teils gespachtelt,
strahlen Intensität und Lebensfreude aus! „Sie setzt dem Grau der Stadt, der Hektik
und dem Lärm eine innere, freie Welt gegenüber. Es ist ein eigener Kosmos,
paradiesische Zustände, den die Künstlerin für sich und den Betrachter schafft.“ (Zitat:
Ingrid Karres, Kunsthistorikerin M.A.) Die Herangehensweise der Kunstschaffenden ist
sehr stark vom Gefühl und der Intuition geprägt.
Die Veranstaltungen fördern die Aktion Mensch e.V. und der TU ASTA Berlin. Das
Projekt leitet Anne Allex. Den Flyer entwickelte Götz Renger. Das Titelbild „Back to the
roots“ (Öl/ Leinwand, 110 x 130 cm) malte Miriam Bondy im Jahr 2000 in Berlin.
Veranstalter ist Clever e.V. – Verein für internationale Bildung.
Freitag, den 29. August 2014
Be – Hinderung: Wer hat die Macht zur Meinung, ich sei nicht unbehindert?
Zeit: 20:00 Uhr Musikalisches Programm, 20:45 Uhr Ausstellungseröffnung
Ort: Selbsthilfetreffpunkt Friedrichshain-Kreuzberg, Boxhagener Str. 89, 10245 Berlin
Gefragt wird, was „Behinderung“ ist, wer die definiert, wie zugeordnete Menschen und
ihre Angehörigen das sehen und die Gesellschaft. Genannt werden Bedrängnisse und
Bedränger. Hinterfragt wird „Fürsorge“, „Mitleid“ und „Fremdbestimmung“. Träume
von Anteilnahme, Mitsorge und Selbstbestimmung kommen mit Musik, Liedern und
Rezitationen zum Vorschein.
Mitwirkende: Miriam Bondy (Gesang, Instrumental), Olaf Garbow (Stimm- und
Instrumentalkunst), Frau zu Kappenstein (Kabarett), Anne Allex (Texte).
Freitag, den 19. September 2014
Zeit – Vergleiche: Ist es nicht an der Zeit, daß Anderssein respektiert wird?
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Selbsthilfetreffpunkt Friedrichshain-Kreuzberg, Boxhagener Str. 89, 10245 Berlin
Mit musikalisch überspielten Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart bewahren
wir die Erinnerungen an „Außenseiter“, denen Zuschreibungen zum Verhängnis
wurden. Die Behauptungen über sie entkräften wir in kleinen Geschichten über ihr
Leben und sprühen kleine Funken der Erinnerung. Argumente anderer im Hier und
Heute wägen wir aufmerksam ab. Lieder, Improvisationen, Poetry Slam und
Instrumentalsoli halten Ausschau nach Respekt und Wahrhaftigkeit.
Mitwirkende: Miriam Bondy (Gesang, Instrumental), Olaf Garbow (Stimm- und
Instrumentalkünstler), Luce B. (Poetry Slam), Anne Allex (Texte).
Freitag, den 24. Oktober 2014
Barriere-Freiheit: Was spricht in der Freiheit gegen mein Ungehindertsein?
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Selbsthilfetreffpunkt Friedrichshain-Kreuzberg, Boxhagener Str. 89, 10245 Berlin
Im Verschiedensein sehen wir uns vor vielen Barrieren in einem Land der
Freiheitsliebe. Mal fehlt die Rampe, ein lautlesender Computer, eine Assistenz oder ein
Gebärdensprachendolmetscher. Die Gesellschaft tut sich schwer, unser Freisein zu
organisieren. Barrierefreies Shoppen nützt Leuten ohne Geld, Eingesperrten in der
Psychiatrie ebensowenig wie Leuten ohne Begleiter. Wir fordern Freiheit fürs
Ungehindertsein mit Gitarren, Liedern, Trommeln, Blasinstrumenten und kleinen
Stücken.
Mitwirkende: Thomas Vallentin (Sänger, Gitarrist), Markus Virck (Sänger, Gitarrist),
Anne Allex (Texte).

Freitag, den 14. November 2014
Sicherheits-Bedürfnis: Wer braucht den Schutz, der uns nicht unverhindert
läßt?
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Selbsthilfetreffpunkt Friedrichshain-Kreuzberg, Boxhagener Str. 89, 10245 Berlin
Jeder Mensch will sicher sein, alle brauchen Schutz, manche vor uns. Das
Sicherheitsbedürfnis der Einen verhindert die Anwesenheit der anderen. Nach wessen
Bedürfnissen suchen andere die Schutzräume für uns aus? Beziehungen zwischen
Menschen sind ungleichberechtigt, wenn Bedürfnisse sich im Wege stehen.
Geschichten, Tatsachenberichte, Gesänge, Geräusche und Musik fordern unseren
Schutz ein.
Mitwirkende: Miriam Bondy (Gesang, Instrumental), Olaf Garbow (Stimm- und
Instrumentalkünstler, Markus Virck (Sänger, Gitarrist), Anne Allex (Texte).
Freitag, den 28. November 2014
Sicht-Weisen: Wer mandatiert wen, zu definieren, was für uns gut ist?
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Alex-Treff, Rosa-Luxemburg-Straße 18, 10119 Berlin
Die Allgemeinheit lacht verschämt über spitze Bemerkungen. Das Außergewöhnliche
ist Stein des Anstoßes. Die adressierten Objekte sind schockiert. Denn wer ist
„normal“? Und wer legt das fest? Warum verbreiten andere über mich etwas, was mit
mir nichts zu tun hat? Woher rührt die Außensicht? Wo bleibt das
Einfühlungsvermögen? Unsere Sichtweisen kleiden wir in Sprüche, Lieder, Melodien
und Instrumentalstücke.
Mitwirkende: Thomas Vallentin (Sänger, Gitarrist), Markus Virck (Sänger, Gitarrist),
Anne Allex (Texte).